Realistische Skulpturen

Realistische Skulpturen

Es gibt 19 Kunstwerke.

Realistische Skulpturen

Die Suche nach realistischen Skulpturen ist eine Tatsache in der Geschichte der Menschheit. Seit den prähistorischen Zeiten haben wir versucht, diesen Realismus entweder in der menschlichen Figur oder der realistischen Tierskulpturen einzufangen, der Handabdruck oder der von Jägern bei der Jagd nach Tieren, die wir bis...

Realistische Skulpturen

Die Suche nach realistischen Skulpturen ist eine Tatsache in der Geschichte der Menschheit. Seit den prähistorischen Zeiten haben wir versucht, diesen Realismus entweder in der menschlichen Figur oder der realistischen Tierskulpturen einzufangen, der Handabdruck oder der von Jägern bei der Jagd nach Tieren, die wir bis heute in vielen Höhlen sehen, zeugen von diesen Versuchen.

Realistische Skulptur

Ein erheblicher Fortschritt im Realismus der Skulptur wurde im klassischen Griechenland erzielt. Die Griechen fingen an, die Bewegung und die realen Formen einzufangen, von der Praxiteles-Kurve von Praxiteles oder den berühmten Laokoon-Gruppe (Skulptur von Hagesandros), wo die Bewegung uns einen unglaublichen Realismus des menschlichen Körpers vermittelt, bis hin zur Aphrodite von Knidos

 gruppo di Laocoonte

Während des Römischen Reiches wurde die realistische Bewegung in der Bildhauerei fortgesetzt und basierte auf vielen griechischen Werken, jedoch fügten die Römer der Vielfalt realistische Skulpturen der militärischen Reiter hinzu.

Im 17. und 18. Jahrhundert erkennen wir wieder einen Realismus im Romantizismus. Autoren wie Gian Lorenzo Bernini und Michelangelo imprägnieren in ihren Arbeiten einen skulpturalen Realismus aus sehr unterschiedlichen Gründen, sei es religiös, episch oder romantisch. Ein gutes Beispiel dafür sind Der Apollo und Daphne oder die Vergewaltigung von Proserpina und unter Kunstwerken von David (Michelangelo)oder die Pietà (Basilika St. Peter). Skulpturen von Gesichtern, Körpern und Händen von Paaren vermitteln uns eine realistische figurative Skulptur.

Verschleierte Jungfrau Giovanni Strazza

Im 18. Jahrhundert endet der französische Realismus mit einer klassischen Evolution des Realismus. Ein gutes Beispiel dafür ist Giovanni Strazza.

Im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert entsteht ein aktuellerer Realismus, der dem Realismus Wahrhaftigkeit und Unvollkommenheit hinzufügt. Antonio López, der seinen Skulpturen einen magischen Realismus gibt, kann dafür ein gutes Beispiel sein. Ein anderes gutes Beispiel ist die Skulptur Mann und Frau (Museum Reina Sofia), die mit oder ohne Führung besucht werden kann.

Skulptur des Bildhauers Antonio López

Es gibt Werke, die sich im Vatikanischen Museum befinden, wie einige, die wir zuvor erwähnt haben, und andere, die sich auch hervorheben, wie Apollo Sauroktonos, Äneas Anchises und Ascanio.

Die SkulpturÄneas undAnchises von GianLorenzo Bernini

Wie der Schriftsteller Émile Zola sagte:

„Der Beobachter und der Experimentator sind die einzigen, die mit der Kraft und Glück des Menschen arbeiten, indem sie nach und nach die Herrschaft der Natur zurückgeben, sind sie mehr als eine Zunahme von Irrtum und Verwirrung, deswegen sind die einzigen großen und moralischen Werke die Werke der Wahrheit.“

In Anbetracht dessen, dass Realismus oder die Realistische Skulptur aus der Antike stammt, wird sie in verschiedene Ebenen und Stile unterteilt, um sie zu klassifizieren. Unsere Vorfahren versuchten, den Realismus der Jagd an den Wänden der Höhlen zu reflektieren, obwohl ihre Arbeiten schematischer waren als unsere.

Nach der griechischen Ära des Realismus sowie der mesopotamischen, asiatischen, ägyptischen und präkolumbianischen Kulturen bildeten Tiere und / oder Menschen ab und fügten im Laufe der Zeit neue Formen der Darstellung und der künstlerischen Vision des Künstlers hinzu.

Das Römische Reich schuf seine Werke basierend auf allem, was aus früheren Kulturen gelernt wurde, hauptsächlich aus dem Griechischen. Sie konzentrierten sich auf realistische Skulpturen mit einem Format, das als klassisch klassifiziert werden könnte. Kontinuierlich während der folgenden Jahrhunderte, kopierte es sich selbst in allen vom Imperium kontrollierten Gebieten mit ihrer berühmten römischen Kopie.

Die realistischen Skulpturen hatten im Mittelalter ihr Ende gefunden. In dieser Zeit standen vorrangig religiöse und repräsentative Aspekte im Vordergrund und es wurde Wert auf einfachere und expressive Formen gelegt.

In den europäischen Ländern gewann der Neoklassizismus an Bedeutung und erlangte eine formelle und greifbare Repräsentanz.

In Deutschland hat die deutsche Romantik die realistische Malerei klar definiert und in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in voller kultureller Bewegung als französisch bezeichnet.

Die Probe der Alltagsrealität hatte wieder einen Hauch von Protagonismus und verwandelte die realistischen Skulpturen. Basierend auf den Entwicklungen der Griechen und dem späteren Fortschritt der Römer. Bei den gezeigten Skulpturen handelte es sich um realistische Tierskulpturen und realistische Skulpturen von Menschen, wobei letztere voller Sinnlichkeit und Bewegung waren.

In Zeiten, die der Gegenwart näher sind, wird Realismus und kategorisierter Realismus in Form von Hyperrealismus erreicht. Es ist so weit wie möglich von der abstrakten Kunst, dieser letzten Art des Realismus entfernt, und versucht, die maximale Realität und das Detail, das innerhalb des Werkes dargestellt werden kann, einzufangen und ein Gefühl von Ausdruckskraft zu vermitteln, das sich von den anderen abhebt.

„Realistische Skulpturen zeigen uns Menschen in alltäglichen Momenten, als wären sie in einer Sekunde ihres Lebens gefangen.“

In der Buysculpture Kunstgalerie haben wir eine Vielzahl realistischer Skulpturen. Sie können auch einige realistische Künstler wie Martin Duque und Miguel Guia mit ihren sehr repräsentativen Werken genießen. Diese Werke sind größtenteils vom magischen Realismus des spanischen Künstlers Antonio López inspiriert, dessen Schüler Martin Duque war.

Weniger
Mehr
1 - 19 von 19 skulpturen